Tour

Isländisches Wetter im Oderbruch

Unterwegs im Oderbruch und über die Seelower Höhen. Start in Gusow, dann Schlängellinien über Seelow Richtung Küstrin. Ab da nach Süden manchmal auf dem Deich, manchmal im Hinterland. Ab Lebus wieder zurück. Rauf und runter. Teilweise starker Gegenwind. Manchmal kommt er auch von hinten. Asphalt, etwas Pflaster, Feldwege, Waldwege. Und immer wieder wechselt das Wetter.

Die ersten 15 oder 20 Minuten sind trocken. Dann regnet es bis Küstrin. Danach kommt kurz die Sonne heraus. Vor Lebus graupelschauert es heftig. Dann wieder Sonne. Es folgen wieder sonnige Abschnitte. Der Wind wird wichtiger. Es gibt längere Abschnitte mit heftigem Gegenwind. Langsam geht es voran. Wenn er schiebt, läuft es super.

Irgendwann denken wir, das mit dem Regen wäre endlich vorbei. Kurz danach ist der Himmel im Westen wieder tiefschwarz. Der nächste Schauer ist kurz und heftig. Ein Regenbogen schließt ihn ab. Es folgt noch etwas Offroad und rauf und runter. Das Ziel ist gleich dem Start und wir sind nach 6 1/2 h fertig. Gusowfondo abgehakt.

Ich muss an Neuseeland denken, wo es ähnlich kalt und ähnlich windig war. Ganz im Süden traf mich mitten im Sommer ein antarktisches Tief. Kälte und Wind direkt vom Südpolarmeer. Aber eigentlich war es isländisches Wetter. Passt es Dir nicht, warte einfach 15 Minuten….

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.