• Unterwegs am Oder-Havel-Kanal

    Heute nach der Arbeit etwas nach Norden und dann zurück. Dabei kam ich mit dem Unit am Binnenhafen Eberswalde vorbei.

  • Ich hatte …

    … im Plagefenn noch eine Rechnung offen. Dabei traf ich einen Dachs, scheuchte das Graveldingsda über kräftiges Pflaster und tiefen Schlamm, hörte die Kraniche und sah den zunehmenden Mond und die Venus. Und erst der Orion kurz vor dem Schluss…

  • Nass, alles ist nass

    Eigentlich wollte ich nach der Arbeit nur schnell Richtung Heimat fahren. Aber der Regen hatte doch nicht aufgehört und so ging durch tiefen nassen Grund voran.

  • An einem frostigen Morgen im Januar

    … bin ich mal wieder unterwegs aus dem großen B zur Arbeit: Bei Ladeburg geht die Sonne auf. Nach gut 2h komme ich an und bin zufrieden mit der Zeit. Mal sehen, wie oft es in diesem Jahr noch klappt.

  • wie früher

    Eine Tour fast wie früher– alte Heimat– alte Wege– altes Fahrrad– Jeans und Fleece Nur der Biberdamm ist halbwegs neu und der Weg südlich am neuen Biberteich vorbei und der Lenker von NITTO. Schön war es übrigens auch wie früher.

  • Honky Inc. Saison eröffnet

    Vor zwei Tagen war Frühlingsanfang, das Fatbike machte mir gerade etwas weniger Freude und auf schmalen Reifen ist das Fahren sowieso schneller. Der Wetterbericht hatte Schnee angesagt, gleichzeitig aber auch Temperaturen über 0°C. Eigentlich nicht das Richtige für schmale Reifen.…

  • Superschneematschquatsch

    Als ich mich heute Morgen aufs Rad setzte, träumte ich eigentlich davon, nach der Arbeit durch eine schöne weiße Neuschneedecke zu fahren. Daraus wurde leider nix.  Statt lockerem Schnee gab es abwechselnd Schneeregen, richtigen Regen und manchmal auch einige nasse…

  • Dunkelfahrten

    Die Jahreszeit bringt es mit sich, daß meine gelegentlichen Fahrten zur und von der Arbeit in der Dunkelheit stattfinden. Normalerweise nehme ich dazu neben der Dynamobeleuchtung noch eine oder sogar zwei Batterielampen für Helm und Lenker. Und normalerweise hält das…

  • Stairway to Wo

    Das WO hat mich an diesem kleinen Steilstück ganz schön beeindruckt. Der Hang ist eine der steilsten Stellen im Eberswalder Stadtforst, an der ich ab und an mal fahre, der Untergrund war überfrorener Altschnee. Und eigentlich fahren andere hier sonst…