Ventilnerv und Reifenwechsel

Irgendwie nervt es mich schon, daß ich gestern erneut einen Schlauch wegen eines Ventilausrisses wegschmeißen konnte. Diesmal traf es allerdings Fred, mit dem ich am Sonnabend eine schöne Tour gefahren war und keinen Luftverlust spürte. Ärgerlich ist das auch, weil ich erst am Freitag den Mantel hinten gewechselt hatte und sicher war, daß alles korrekt saß.

Der Ventilausriß machte mir aber die Entscheidung, die Reifen am Fred erneut zu wechseln, wesentlich leichter. Das am Wochenende so schöne Winterwetter ist seit Wochenbeginn in eine unschöne um-Nullgrad-Modder-Periode übergegangen. Besonders gefährlich an der Situation war der leichte Regen von Gestern, der in den oberen Schichten noch gefrorene Boden und der zu erwartende Nachtfrost.

Ich montierte daher die schon einige Winter bewährten NOKIAN Spikes und kombinierte das am Hinterrad noch mit einem Latexschlauch. Der wird zwar die Luft bei weitem nicht so gut halten, wie die normalen Schläuche, aber da am Fred hinten eine Rohloff montiert ist und der Radwechsel wegen der langen Drehmomentstütze immer etwas nervig ist, nehme ich das in Kauf.

Die Reifen habe ich vor allem vorsorglich gewechselt, da ich heute auf jeden Fall mit dem Bike fahren wollte und die Untergrundentwicklung nur schwer vorherzusehen war. Ob ich sie wirklich gebraucht habe, ist dann auch schwer einzuschätzen. Am Morgen hatte es nochmal leicht geschneit und auf allen Flächen hatte sich eine gleichmäßig weiße Schicht gebildet. Eventuelle Eisflächen waren so nicht auszumachen. Andererseits habe ich an den vorgefundenen Fahrradreifenspuren auch nicht erkennen können, daß die Fahrer gerutscht sind.

Aber egal, nach meinem knockdown Weihnachten vor 4 Jahren bin ich vorsichtiger geworden und gerade bei den NOKIAN Spikes ist auf den meisten Untergründen ein Unterschied im Rollwiderstand kaum zu spüren. Auf festen Oberflächen werden die Reifen laut, aber das war es auch schon.

Gespannt können wir jetzt sein, was das Wetter die nächsten Tage bringt. Bisher gehen die Wetterfrösche davon aus, daß es um 0°C bleibt und immer wieder leicht regnet oder schneit. Besser wäre es jedoch, wenn sich die Temperatur etwas vom Nullpunkt wegbewegen würde, egal welche Richtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.