asphaltfrei

Nachdem ich in den letzten Tagen vor allem on- und nur sehr wenig off-the-road unterwegs war, wollte ich endlich wieder ein längeres Stück abseits von allem schwarzen Untergrund fahren. Das ‚the brave‘ schien mir dazu die richtige Wahl und ein Weg, von dem man ewig schwärmen könnte, den man gerne immer wieder entlang rollt, den man vielleicht auch mal mit einem guten Freund zusammen fährt, den man aber nie einem Fremden empfehlen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.