Werbellinseeregatta 2009

Langsam scheint es sich in Brandenburg herumzusprechen, dass man bei uns auf dem See vorzüglich 20er segeln kann, denn wie sonst ist es zu erklären, dass 7 auswärtige Teams nur noch 6 Einheimischen gegenüberstanden und somit das Feld bei der Werbellinseeregatta in eine Zweiklassengesellschaft teilten?

Die meteorologischen Bedingungen stellten die Wettfahrtleitung auf die Probe und strapazierten die Nerven der Teilnehmer, da der Wind manchmal stark drehte und insgesamt nicht gleichmäßig über den See verteilt war. Insgesamt war es aber doch halbwegs fair und wer den Werbellinsee bei dieser Windrichtung (O bis SO) kennt, weiß dass es schlimmer kommen kann.

Gesegelt wurde bei den 20er Jollenkreuzern nach Yardstick. Das bedeutet, dass alle Schiffe, die nach 1993 gebaut wurden, eine 99 als Faktor erhalten. Schiffe, die früher gebaut wurden, erhalten höhere Faktoren, mit denen der bauliche Unterschied herausgerechnet werden soll. Bei den Schiffen vom See lag dieser Yardstickfaktor zwischen 108 und 110.

Dass damit aber kein wirklicher Ausgleich geschaffen wird, ist klar, wenn auf die Ergebnisliste geschaut wird. Auf den ersten Plätzen liegen die Schiffe mit der 99 und auf den hinteren Plätzen die 108, 109, 110.

Aber egal, wir waren mit diesem Handikap bewußt gestartet und haben uns vor dem Start auf die revierinternen Kämpfe gefreut.

Uns ist bei fast allen Wettfahrten ein guter Start gelungen, was auch auf den Bildern des pixelsammlers teilweise gut zu erkennen ist, auch wenn wir kaum zu sehen sind:


Quelle: pixelsammler: Erfahrungsbericht Mastkamera

Auf dem Bild sind wir schlecht zu erkennen, erst bei genauerer Betrachtung ist der weiße Bug weit in Lee zu erkennen, der Start in Lee der anderen war auch meine bevorzugte Position, da sie möglichst lange freien Wind versprach.

Und den besten Start legten wir, obwohl er aus unserer Sicht nicht so perfekt ablief, am Sonntag vor. Wo wir mit Steuerbord starteten und vor dem gesamten Feld quer fahren konnten. Bis zu zwei Dritteln der Strecke lagen wir am Sonntag auch noch ganz gut, versackten dann aber mal wieder im Windloch. Trotzdem wurde dies zu unserer besten Wettfahrt, da wir uns von unseren Seegegnern wieder lösen konnten und am Ende die interne Wertung knapp gewonnen.

Gesamte Ergebnisliste hier: 57. Werbellinseeregatta – 20er Jollenkreuzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.