Milchig

Heute morgen strahlte der Himmel in tiefem blau, dabei war es für Ende Mai aber auch verdammt kalt: 4°C.

Heute Nachmittag dagegen war es zwar mit ca. 15°C angenehm, dafür ist aber jegliches blau vom Himmel verschwunden und statt dessen war alles irgendwie milchig. Vorboten des nächsten Regengebietes, das sich zu diesem Zeitpunkt schon über Westbrandenburg entleerte.

Trotzdem war es eine nette kurze Tour, die ich heute nach der Arbeit im Barnim drehte, eine Menge schmaler Wege, wenig Menschen und es rollte gut und das alles auf dem fast 20 Jahre alten Centurion bei einem Kilometerstand von 63.135.

Kalt – Eisekalt

Es ist verdammt kalt heute morgen, nur ca. -10°C. Aber dazu ist es absolut klar und der abnehmende Vollmond strahlt über allem und läßt die Hoffnung auf einen sonnigen lichtdurchfluteten Wintertag reifen.

Ich liebe diese Jahreszeit, wenn der Frost in alle Glieder zieht, es aber gleichzeitig auch zu spüren ist, daß der Winter seinen Zenit eigentlich schon überschritten hat. Denn die Tage werden wieder länger!

Die knapp 4 Wochen, die seit der Wintersonnenwende vergangen sind, haben uns schon mindestens 30 Minuten am Nachmittag gebracht, die der Tag länger ist! Und es geht weiter.