Noch mehr Herbst 2016

Ich hatte vor längerer Zeit mal einen Beitrag über die Die Farben des Herbstes geschrieben. Damals war ich südsüdöstlich von Eberswalde unterwegs. Heute erkundete ich einige lange nicht gefahrene Wege rund um Spechthausen. Es war keiner dieser schönen sonnigen Herbstage, die in diesem Oktober ja sowieso fast komplett gefehlt haben. Einiges an Farbe hatte der Herbst aber dann doch zu bieten.

dsc00382

dsc00384

dsc00385

dsc00391

dsc00397

Oldschool fahren

Nachdem ich am letzten Wochenende beim il.pompino die linke Kurbel verloren hatte (das Gewinde der originalen Aluminium-Kurbelbefestigungsschraube war ab) und ich heute schon wieder Rad fahren wollte, wurde ‚the brave‚ angespannt. Mit diesem Bike bin ich seit fast genau 2 Jahren nicht mehr gefahren. Warum? Keine Ahnung, ich habe einfach keine Lust mehr gehabt und habe lieber das il.pompino, das Stratos und vor allem fred genutzt.

Heute war ich allerdings froh, daß es benutzbar an der Wand hing und einfach so funktionierte. Die Rückfahrt fand ich aber irgendwie anstrengend. Die Wege, die ich in den letzten Wochen relativ leichtfüßig auf dem il.pompino zurücklegte, zogen sich und es ging einfach nicht voran. Warum das so war, blieb mir ein Rätsel. Aber vielleicht ist ja wirklich etwas dran, daß diese Oldschool 26er Laufräder einfach nur langsam sind ……

DSC07012

Berlin-Usedom-Radweg entlangrollen

Auf der Strecke, die heute als Berlin-Usedom-Radweg bekannt ist, bin ich im Barnimer Teil schon seit fast zwei Jahrzehnten immer wieder unterwegs. Auf der aktuellen Linienführung ging das früher aber nur mit einem MTB, eventuell mit einem Trekkingrad. Heutzutage ist die Fahrt jedoch auch mit einem Rennrad mit etwas breiteren Reifen kein Problem und so ist es auch auf dem il-pompino ein sehr beliebter Weg.

Und heute Abend rollt es besonders schön. Die Luft ist klar, die Landschaft grün und die Abendsonne hüllt alles in ein weiches Licht.

Milchig

Heute morgen strahlte der Himmel in tiefem blau, dabei war es für Ende Mai aber auch verdammt kalt: 4°C.

Heute Nachmittag dagegen war es zwar mit ca. 15°C angenehm, dafür ist aber jegliches blau vom Himmel verschwunden und statt dessen war alles irgendwie milchig. Vorboten des nächsten Regengebietes, das sich zu diesem Zeitpunkt schon über Westbrandenburg entleerte.

Trotzdem war es eine nette kurze Tour, die ich heute nach der Arbeit im Barnim drehte, eine Menge schmaler Wege, wenig Menschen und es rollte gut und das alles auf dem fast 20 Jahre alten Centurion bei einem Kilometerstand von 63.135.

Kalt – Eisekalt

Es ist verdammt kalt heute morgen, nur ca. -10°C. Aber dazu ist es absolut klar und der abnehmende Vollmond strahlt über allem und läßt die Hoffnung auf einen sonnigen lichtdurchfluteten Wintertag reifen.

Ich liebe diese Jahreszeit, wenn der Frost in alle Glieder zieht, es aber gleichzeitig auch zu spüren ist, daß der Winter seinen Zenit eigentlich schon überschritten hat. Denn die Tage werden wieder länger!

Die knapp 4 Wochen, die seit der Wintersonnenwende vergangen sind, haben uns schon mindestens 30 Minuten am Nachmittag gebracht, die der Tag länger ist! Und es geht weiter.