Abgefahren

Der Winter ist inzwischen schon einige Wochen ins Land gezogen, hat sich aber erst jetzt durch immer tiefere Temperaturen richtig ins Bewußtsein gebracht. Für manch einen heißt Winter, hinter dem Ofen hocken und abwarten, da ich aber auch in dieser Jahreszeit weiter mit dem Bike unterwegs sein will und dabei weder auf Klickpedale noch (halbwegs) warme Füße verzichten möchte, mußte ich jetzt unbedingt meine Winterschuhe wieder in Betrieb nehmen.

So lange gedauert hat es, da ich eigentlich ein Paar neuere Schuhe kaufen wollte. Die Auswahl an Modellen ist nicht besonders groß, gleichzeitig scheinen aber auch die angebotenen niemanden wirklich zufrieden zu stellen und so beschloß ich in diesem Jahr dochnoch einmal auf die alten zu setzen. Sie sind zwar auch nicht richtig warm, aber zumindest wesentlich wärmer als meine Sommerschuhe, auch wenn diese mit Neopren-Überschuhen kombiniert werden.

Mein Problem mit den alten Schuhen war neben allgemeiner Alterung nur, daß die Cleats inzwischen sehr weit abgefahren waren, schon im letzten Winter war mir der etwas geringere Halt im Pedal und ein leicht schwammiges Fahrgefühl aufgefallen, ich hatte das Problem dann aber doch auf den nächsten Winter verschoben.

Ehe neue Cleats montiert werden können, müssen die alten allerdings erstmal abgebaut werden. Beim ersten Schuh war alles kein Problem. Obwohl die Cleats schon verdammt abgefahren waren und sogar die Schraubenköpfe Material verloren hatten, fand der Inbus genug Grip und ruckzug war das Cleat demontiert.

Beim Zweiten ging es allerdings alles andere als leicht. Schraube eins saß so fest, daß die Schraube innen schnell rund war und sich somit garnichts mehr tat. Da half nur noch der Versuch, die Schraube auszubohren.

Aber genau hier blieb es bei einem Versuch, denn nachdem der Kopf ab war, versank die Schraube plötzlich im Schuhinneren und nichts ging mehr. Was folgte waren mehrere Versuche mit anders geschliffenen Bohrern, verschiedenen kleinen Fräsern und auch durch Stützen der Schraube von hinten, weiter zu kommen. Aber auch dies alles führte zu nichts.

Zu Hilfe kam mir an dieser Stelle jedoch der zunehmende Auflösungszustand der Schuhe und die Tatsache, daß es noch ein ungenutztes Gewinde in der quer verlaufenden Rille des Schuhs gab, was ich unter dem Steg hindurch in die richtige Rille drücken konnte.

Ursache für die ganze Bastelei war der erbärmliche Zustand, den meine Cleats inzwischen aufwiesen. Links die alten abgefahrenen, rechts die relativ unbenutzten Wechselcleats. Es handelt sich hierbei um eigentlich identische Teile:



Nach der Bastelei steht das Cleat allerdings etwas über die abgelaufene Sohle hinaus und so wird wohl auch dieses schon bald ebenso abgelaufen sein, wie das alte.