Tour

Schneematschschlammschlacht

In den einschlägigen Foren ist derzeit die Freude über das Ende der Eiszeit in der Region Berlin-Brandenburg deutlich zu spüren. Die ersten berichten schon voller Stolz vom ersten 200km-Wochenende.

Ich dagegen habe keine Lust auf endlose Straßenritte und war heute etwas im Wald unterwegs. Was ich dort antraf frustrierte mich allerdings. Denn entweder sahen die Wege so aus:

und ich war am Schwimmen durch 5 bis 10 Zentimeter tiefen Matsch oder es sah so aus:

und es ging gar nichts mehr, da die auf den ersten Blick so schön aussehende Schneefläche für einen auftretenden Fuß vielleicht noch gerade so genug Widerstand bietet, daß er nicht einsinkt.

Für meinen Fahrradreifen reichte die Festigkeit aber nicht mehr und so sackte ich je nach Dicke der Schneeschicht bis zu 15 Zentimeter ein, wurde dabei vom relativ festen Schnee massiv ausgebremst und konnte teilweise nur noch schiebend vorankommen.

Eine Frage beschäftigte mich dabei aber noch, könnte ein Bike wie das Surly Pugsley hier punkten, indem es doch auf dem Schnee bleibt oder vielleicht auch ein Crosser, der durch die schmaleren Reifen im festen Schnee nicht so viel Widerstand bietet?

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.