Die Idee ist nicht neu …

… aber shimano will jetzt wohl auch den markt hochwertiger bikes mit nabenschaltungen aufmischen. Da man aber anscheinend nicht in der lage ist, der rohloff-nabenschaltung etwas annähernd gleichwertiges entgegen zu setzen, soll es eine 8-fach-nabenschaltung kombiniert mit einem umwerfer und zweifach-kettenblatt sein.

Auch die idee ist nicht wirklich neu, denn so hat z.b. cesur schon vor einigen jahren derartige konfigurationen auf den markt gebracht und auch mit dem seit vielen jahren erhältlichen schlumpfgetriebe wäre so etwas denkbar.

Die gruppe heißt alfine und soll ab oktober 2006 zu haben sein. Gesehen habe ich es übrigens hier: alfine

Steppenwind

Mein Projekt des Langliegers geht endlich richtig in die nächste Runde. Begonnen hatte ich mit dem Teil ja schon 2003, es dann 2004 ca. 600 Kilometer gefahren, dann aber gemerkt, daß es mir so, wie es jetzt dastand nicht richtig paßte.

Speziell die Neigung der Rückenlehne war etwas steil. Es gibt eine Reihe von Liegerädern mit steilen Lehnen, aber diese haben dann meist auch ein niedriges Tretlager. Ich wollte hingegen ein eher hohes Tretlager erreichen, vor allem wegen der dadurch möglichen geringeren Bauhöhe.

Ein Problem was mir aber erst beim Fahren bzw. aus Kommentaren im Liegerdaforum bewußt wurde, war das des recumbent but. Dieser entsteht wohl gerade durch die Kombination aus hohem Tretlager und steiler Rücklehne. Genaueres konnte oder wollte mir im Forum aber niemand sagen und so suchte ich Vorbilder bei anderen Bikes.

Hier fiel mir dann auch auf, daß Liegeräder mit großer Überhöhung eine eher flache Lehnenneigung haben. Also beschloß ich, das Liegerad zumzubauen und darüber verging erst einmal der Winter. Im Frühjahr und Sommer hatte viel mit Segelbooten zu tun und so hat es wirklich bis Anfang September gedauert, ehe ich weitermachen
konnte.

Und heute nun der erste Klebeschritt, beim Steppenwind muß ich ja auch noch den Rahmen verlängern, wenn ich die Lehnenneigung verändern will.

Also vorwärts.