KONA vs ON-ONE

Den gesamten Sommer hatte ich das on-one inbred (Fred) nicht als Singlespeed, so wie es sein ursprünglicher Zweck war, sondern als Bike mit der einmaligen Rohloff-Nabenschaltung bewegt.

Nun kam es aber leider so, daß die fast wartungsfreie Nabe doch einmal eine Wartung verdient (mir war eine Speiche gebrochen und vor allem kommt aus der linken Seite immer wieder Öl gekrochen) und so wurde Fred
kurzerhand wieder zum Singlespeed zurück verwandelt und ihm wurde auch noch ein anderer Reifen spendiert.

Diese Veränderung von Fred verhalf dem Cinder Cone zu einer Renaissance und so wird es zum ersten mal seit unserem famosen Australientrip wieder ausführlicher auf den heimischen Trails bewegt.

Mich irritierte dabei aber zunächst eine gewisse Schwammigkeit an der Front. Erste Diagnose: die Speichen am Vorderrad sind zu lose und auch der Steuersatz könnte etwas nachgestellt werden.

Nachdem alle Arbeiten erledigt waren, ging es heute also wieder auf den Trail.
Aber die Schwammigkeit blieb! O.k. sie ist nicht mehr ganz so ausgeprägt wie noch am letzten WE, aber sie ist da. Freds Kombi aus Rahmen und Gabel scheint also doch etwas steifer zu sein, als beim Kona Cinder Cone.

Positiv bei dem Tausch ist aber, daß alles wieder leichter zu laufen scheint. Lag es an der Rohloff oder an den auf Fred montierten MAXXIS Larsen TT in 2,35 Zoll?

Bikemap

Wer meine homepage schon mal besucht hat, ist sicher auch schon über die Bikeseite gestolpert. Ich habe mir diese Woche mal den Spaß gemacht und eine kleine Karte erstellt, auf der die Orte, an denen meine Bikes fotografiert wurden, markiert sind:


Bikemap größer

Die Möglichkeit, eigene Kartenmashups auf sehr einfache Weise bei den google-mashups zu bauen, ist derzeit eines meiner liebsten Spielzeuge. So habe ich neben der Törnkarte Trondheim – Tromsö auch noch eine Karte gebastelt, auf der meine Reisen rund um den Globus eingetragen sind. Die meisten Markierungen sind auch schon mit einem Link hinterlegt. Die Karte bietet sich daher ganz gut als Einstieg in meine HP an: Teamdochnochmap

Die Auslagerung von derartigen Daten auf fremde Kartenwerke hat minestens zwei Nachteile. Es werden riesige Datenmengen für die googlemaps geladen und man weiß nie, wie lange die Daten dort verfügbar sind. Denn wer weiß, ob google dochnoch irgendwann evil wird?

Mit The Brave im Roten Luch


Heute unternahm ich eine Tour von Fürstenwalde durchs Rote Luch und Waldsieversdorf, weiter nach Tiefensee und Eberswalde am Mischfutterwerk in Richtung Heimat.

Von einer Dienstreise nach Fürstenwald beschloß ich den Weg nicht mit dem Zug sondern mit dem Bike zurückzulegen. Ich wandte mich nach Norden auf der B168, dann weiter Richtung Hoppegarten. Vor dem Roten Luch komme ich in sehr tiefen Sand, dann folgen noch ca. 2 km offroad sehr langsam um die ehemalige NVA-Kaserne des Nachrichtenregiment 14 herum. An der Ostbahn treffe ich einen Triebwagen Reihe 624 in Richtung Kostrzyn. Ab Kreisel hinter Waldsieversdorf sehe ich einen anderen Biker vor mir und folge ihm bis Heckelberg, erreiche ihn aber nicht. Dadurch bin ich aber sehr schnell unterwegs und ab Eberswalde ziemlich platt. Für die gut 85 Kilometer habe ich übrigens gut 3h benötigt.

Weitere Bilder von der Tour habe ich hier eingestellt: Bilder vom 20.07.2004

Biken auf Formentera

Im August 2001 war ich eigentlich zu einem Törn auf dem Großsegler Atlantis auf die Balearen gekommen. Aber an dem freien Tag auf Formentera mußte ich natürlich auch einen kleinen Ausflug quer über die Insel unternehmen.

Es war sehr heiß, es ging zum größten Teil über Straßen und das Bike war im Hafen geborgt. Ne tolle Tour war es aber trotzdem.